Projekt: Raum für Wertschätzung

Den eigenen Werten Raum geben, miteinander an einem
gemeinsamen Ziel arbeiten, einen Raum für Begegnung
erschaffen - dies und noch viel mehr sind einzelne Phasen
unseres Projektes "Raum für Wertschätzung".

In dem Projekt, das auf den unterschiedlichen
Grundprinzipien von Aktion und Reflexion basiert,
erleben wir Werte wie z.B. Verlässlichkeit und
Vertrauen beim Klettern oder gemeinsamen Bauen
unserer Jurte. Parallel reflektieren wir, was uns wert
und wichtig ist und befassen uns mit der Wertschätzung
unterschiedlicher Standpunkte.
Mit einer Jurte haben wir einen gemeinsamen Wert
geschaffen, der flexibel nutzbar ist, z.B. als
"Klassenzimmer im Freien".

Die erste Jurte ist 2017 gemeinsam mit Schüler*innen
einer Willkommensklasse und Schüler*innen der Schule
am Birkenhof und unter Mithilfe von Nachbar*innen und
geflüchteten Menschen unter Anleitung unseres Mitarbeiters
Horst Weidlich entstanden.
Sie bietet einen atmosphärischen besonderen Raum mit
einer Fläche von 60 qm bei einem Durchmesser von 9 m.
In 2018 wird eine kleinere Jurts (Durchmesser 4,5 m)
folgen.

Ziel des Projektes ist es, Begegnungsräume zu schaffen,
in denen sich Nachbar*innen, sowie Geflüchtete in
Französisch Buchholz über Sprachbarrieren hinweg
gegenen können.

Diese entstehen sowohl durch die Phase des Entstehungs-
prozesses der Jurte, als auch beim Auf- und Abbau sowie
der späteren Nutzung der Jurte sowie bei gemeinsamen
Erlebnissen beim Klettern oder den Kletterfreizeiten.

Wir initieiren und leiten im Rahmen des Projektes:
Schulworkshops
Begegnung von Nachbar*innen durch gemeinsame
Aktivitäten wie zm Beispiel, Kochen, Frühstück, Arbeiten
an der Jurte etc.
Gesprächsrunden, Filmvorführungen
Kletterfreizeiten
Beratung von Geflohenen und Nachbar*innen, die
Geflohene unterstützen möchten und Begleitung
zu Ämtern
Offene Lern-Werkstätten (Holz, Textil)
Weiterbildung, Veranstaltungen

Aktuelles